#599 (XL-SPECIAL): Top-FAQs zu „Peaktraining“ Kämpfer-Diät und ... Jürgen & Sebastian Försters Strategien

Fotos: © 2017 Olympiazentrum Vorarlberg
Fotos: © 2017 Olympiazentrum Vorarlberg

Am Moderationstag (15. Feb.) beendete Jürgen eine DER Vorbereitungsphasen auf seine anstehende Wettkampfsaison mit einem Zwischenpeak. Mehrere „neue personal bests“, u.a. an einem steiler (!) adjustierten Campusboard am Olympiazentrum Vorarlberg, gelangen nebst einiger spontaner Profibilder! Klar: Enthusiasmus, aber auch „Fakten, Fakten, Fakten ...“ von seiner, sowie von „Trainer des Jahres 2016“ Sebastian Försters (Platin-Podcast 586 beachten) Seite sind garantiert. Der eigentliche Auslöser dieses Specials mit Überlänge waren jedoch nicht weniger als 148 (!) Fragen, die zu den diversen Podcasts und Postings in den vergangenen Wochen unsere Redaktion erreichten. Klar: Gut 7 Stunden Qualitäts-Krafttraining pro Tag, noch dazu quasi ohne Hanteln und z.T. im „Shaolin-Style“ inkl. 20- und 28-Sätze-Workouts...

...dazu ein Neurotransmittertest, der Jürgen mit 40 nach wie vor optimistisch und „hormonell finegetunt“ in seine 22. (!) Profisaison starten lässt ... „on Top“ eine Kämpfer-Diät mit z.T. extrem hochkalorischen „Zwischenladetagen“ ... Kontrovers? Anti-Mainstream? Zugegeben: Zumindest erklärungsbedürftig. Und somit ein klarer Fall: Bevor es für Jürgen hieß, „nächste Trainingsphase mit Primärfokus auf die K1 Kletterhalle Dornbirn“ ... DIESE gut 6 Winteraufbauwochen durften, auch aufgrund Eurer Rückmeldung, live on tape hinterfragt werden. Wir garantieren: Ein perfekter, detailgeladener Hörgenuss-Flow von der ersten bis zur letzten Minute inkl. Gewinnspiel und unzähligen heißen Medientipps. Selbst ein „All time bests of Power-Quest.cc“, aus der Perspektive von Jürgen und Sebastian, gehört dazu. Unser Fazit: Am besten beim nächsten Ruhetagswalk 2 bis 3 Mal anhören und dann ... PEAKEN!

Und klar: Versprechungen live on tape abgeben ... und diese dann auch EINHALTEN – so unsere Devise. Somit: Auch ich hörte mir die MP3-Perle selbst mehrmals vorab an, um Euch nun mit allen, in der Sendung versprochenen, „weiterführenden Quellen“ zu versorgen. ABER ... well done & here we are :)

 

Links zur Sendung: 

1. DAS redaktionell verfasste Exklusiv-Interview, welches bereits vorletzten Sommer am Olympiazentrum Vorarlberg entstand und dennoch so gut wie nichts an seiner Aktualität verloren hat: http://www.olympiazentrum-vorarlberg.at/menschen-im-sports…/

2. DAS Posting inkl. PDF-Tagesplan & mehr zu Weltcupkletterer Max Rudigier https://www.facebook.com/jurgen.reis.5/posts/1311472468891789?pnref=story

nyear jr https://www.facebook.com/ClimbXGear/posts/1747966308562938?pnref=story

– auch http://www.climbing.de/ und http://www.climbing.de/personen/juergen-reis/powerquest-podcast-max-rudigier-51780.html…führen Dich zu weiteren, heißen „Motivationsturbo-Seiten“!

3. DER Film, gedreht „östlich des Uralgebirges“ mit 3-fach-Boulderweltmeister Dmitry Sharafutdinov, welcher so gut wie jeden A-/B-Tag für Jürgen eröffnet: https://www.youtube.com/watch?v=mLpC3BLw_QQ

4. Die „Gesamtweltmeister & Ninja Warrior“ Sean Mccoll Trainings- und Campusboardvideos gibt’s via https://www.youtube.com/watch?v=H0vOH_XGWFU und https://www.youtube.com/watch?v=jRyjzL1mrSc

5. Weiterführende Podcasts? Einfach unsere Suchfunktion auf www.Power-Quest.cc nach folgenden Sendungen „befragen“:

– SPECIAL: „Jürgen-Neujahrs-Update-SPECIAL“ mit Proficoach Sebastian Förster UND „Power-Quest.cc #1“ Dominik Feischl

– SPECIAL: XL – Sven Albinus: Trainingslager- & „Form-des-Lebens“-Start ins 2017 (Detaillierter Tagesplan & Co. unter https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1297278070311229&set=a.171818029523911.32117.100000871448106&type=3&theater)

– 593 (Gold): XL – Marty Gallaghers „Strong medicine Series“ (Part 7)

– 586 (Platin): XL – Power-Quest.cc Trainer des Jahres Sebastian Förster

– Extratipp: Für weitere Recherche „Förster“ oder „Albinus“ in die www.Power-Quest.cc Suchfunktion eingeben.

mehr lesen 0 Kommentare

XL-Zugabe-SPECIAL zu Podcast 542: Sebastian Förster interviewt Jürgen Reis – „Never-Off-Season“ 2016 ...

Ganz aktuell auf Power-Quert.cc ein besonderes Spezial: 
Aufgrund der Top Downloadzahlen der Podcasts #532 und #542, entschlossen Jürgen und ich uns kurzerhand zu einem dritten Interview. Wie die Resonanz zeigte, gab es eine Menge Fragen eurerseits, ob nun Trainingssteuerung, Kämpfer Diät, Motivation oder Regenerationsstrategien. Stoff für eine weitere Sendung gab es genug. 

Das Ergebnis: ein 75-minütiges Frage & Antwort Spezial, faktengeladen und mit Tipps, wie ihr den nächsten Level erreichen könnt. Außerdem in diesem Artikel: eine Auswahl an Fragen zum Nachlesen zusammengefasst:

Rainser H.: „Jürgen du erwähntest den donnerstag als fixer rasttags (flüchtlingsprojekt - THUMBS UP dafür). Die Woche ansonsten hat also auch Struktur? Wie wäre es ein „von mo bis so“ einer „standardwoche“?“

 

Walter S.: „Sebastian F. war ja mehrmals in Dornbirn. Wie ists aus Außensich, die für mich unglaublichen 7 oder mehr Trainingsstunden? Wie arbeitet / wirkt Jürgen. Wie ist ein Team da ein Faktor. Er ist ja doch sehr produktiv, dass muss man ihm lassen.“

 

"Ad hoc 1-2 Fragen: Wie gelingt es Jürgen mit 39 tatsächlich noch Maximalkraft aufzubauen? Wenn überhaupt, wo konnte er Fortschritte in diesem Bereich verzeichnen. Trainiert er jeden Tag im Doppelsplit (6x pro Woche!?). Was hält er von Klimmzugmarathons, die in älteren Sendungen zur Sprache kamen? Macht er die stundenlangen Einheiten ohne Preworkoutsnack? Gibt es reine Trainingstage ohne klettern auch? Wie bewegt ist sein Alltag ... die Ansage „kein Kardio“, klingt für mich Großstädter irgendwie nicht ganz übertragbar auf meinen Livestyle."

 

Lukas: „Griaß enk :). Leute wie Bruce Lee waren ja auch megafit mit superviel Training -  theoretisch und kritiker sagen ja noch heute - dauern übertrainiert. kann man das riskieren? für mich als student wärs zeitlich schon machbar viel mehr zu trainieren.“

 

"Welche Kadenzen wende Jürgen an. Wie oft ändert er strategisch die Workouts? In den 10 Wochen seit 532 hat sich ja doch einiges getan. Trainiert er, aus seiner Sicht, ähnlich wie Sean Mccoll? Der rührt ja scheinbar auch keine Hantel an und die Ninja Warrior Videos sprechen für sich. Kletterinsider bin ich nicht aber auf den ersten Blick: Fitter gehts wohl kaum. Ist Mccoll ähnlich groß/leicht wie Jürgen?

Ist sowas fürs Wochenende auch für nichtkletterer umsetzbar respektive sinnvoll? Von Christian Müller hab ich ja ähnliches gehört in seinen PowerQuest-Interviews (mehrere Stunden Training am Wochenende mit „japanersystem“).

Wie reduziert Jürgen die Umfänge vor den WEttkämpfen? Wann? Wann ändert  er das nächste mal  die STrategie? Supersendung war das, Hammer! Auch der Sebastian Förster wird noch  richtig gut, ist es eigentlich eh schon. Dem fehlt nur noch die  Routine."

 

"Jürgen ich hab dich definitiv wenige Jahre nach dem Peak-Prinzip „weg“ gesehen. Und du bist immer noch da während ICH verletzt bin dzt. zuviel PITT-FORCE. Überlege tatsächlich auf mehr Volumen zu gehen in Zukunft. Wie viele Sätze machst du denn da? Wie motivierst du dich für die Stundenlangen Sessions und was, was ich als BBler kapiere, machst Du ca. so? Du und

deines gleiche bist und bleibst ein Phänomen und ich motivier  mich irre an Tagesplänen von dir  und Podcasts wie disen. Glaube echt wir BBler verlieren uns in zu viel Übungen, zu wenig Fokus und vor allem  immer noch weniger Zeit „dank“  Großstadt und iPhone."

 

Berndt: "Jürgen, hat es einen Grund, dass du, im gegensatz zu anderen Kletterern mehre Workouts pro tag machst. Die Japaner scheinen lt. aktuellem Klettern-Heft ja den ganzen tag „einfach in der halle zu sein“. ansonsten gebe ich den fakten recht: als Klettersportbegeisterter mit Instrukturausbildung bin ich selbst „Trainingsberichte-Sammler“. Die Bindhammers & Co. trainierten ja oft auch 7 h pro Tag (s. Kletter-Heft aus 2006 und auch die interviews zuvor). Beste Grüße Tom

Thomas: „Ist das was Jürgen macht eine Art „Arnold-Schwarzenegger-Life-Style“? Er erreichte ja auch, während andere die Zeit weniger gut nutzten viel mehr als nur seine Olympiatitel in California. Doppesplits mit 2x3 h Training pro Tag (irgendwo las ich sogar von 7 und zusätzlichem Kardio) UND erfolgreiches Business machte ja auch er. Wie hat Sebastian Förster die Tage und Ruhetag in Dornbirn beobachtet. Überhaupt würde mich interessieren wie Sebastian die Workouts  bzw deren Umfänge / Intensität  etc. einschätzt. Gerne  würde ich ähnlich trainieren UND erfolgreich sein. Aber nach einer stunde im Gym fehlt mir oft schon  Plan und Motivaion und/oder ich werde hungrig :)). Wie lebt Sebastian Förster das? Die Interviews dazu auf seiner Seite sind einmalig, einfach toll!!! thumbs up für das tolle Interview vonseiten Sebastian!“

 

Holger: „Moin moin ihr 2. Thema Ladetage: Wie, wann wie oft und wie isst Jürgen mit (57?) kg über 5000 kalorien? Ist mir ein Rätsel. Ich hab 90 kg udn nach 3000 bin ich pappsatt. Ist das mit der Kämpferdiät evtl. auch über die Jahre wirklich das Phänomän von dem auch Jürgen in Bezug auf Ori Hofmeckler in Power-Quest 1 schrieb: Stoffwechselbeschleunigung, anscheinend unabhängig vom Lebensalter, mit Jahr zu Jahr!? Wär wohl revolutionär wenn es so wäre.“

P.S. ach ja fast vergessen Jürgen und der Winter.... Wie steht er zu Fleisch und „schwerem Essen“? Trotz der TRends in den Magazinen geht er ja oft auch eigene Wege. Was isst er vor Trainingstagen (unterschiede zu Ruhetagen)? Gibts Schmummeltag oder wenigsten ab und zu Schmmelsnacks im STil der AD? Gummibärchen, mal ein Bierchen nach dem Training oder so...?“

 

Pirmin und Ulli : „Hoi ihr zwei! Wir (ich und mein Mann, dessen „Schriftführerin“ ich geworden bin über Nacht), schreiben euch hier aus dem tief verschneiden Appenzell. 

Der Podcast .... ja, Jürgen hatte am Ende recht: ein wenig mehr Details, allerdings nicht nur zur Kämpfer-Diät wäre super. Die Amis meinen ja „where is the meat“? Das war in meinen Ohren eben auch in dieser Sendung leider zu kurz gekommen.

Fragen:

Kämpfer-Diät ... zumindest einigermaßen in der Wochenübersicht, auch unter tags. Was macht Jürgen wie wann? Gibt’s präferierte Nahrungsmittel? Welche Supplemente? Evtl. Zyklik. Auch bei den Supps. Achtet er auch auf die Herstellerempfehlungen, z.B. Creatin und Tribulus 8 Wochen on und dann 4 Wochen off?

Welches Vitamin C? Kriege von Ascorbinsäure Magenprobleme. Wie viel % trainert Jürgen allein / mit anderen? Wie wichtig sind im Trainingspartner? Wie kann man ohne Kletter- oder Turnprofi zu sein, aus Sebastian Först! ers Sicht, evtl sogar im Homegym eine ähnliche Körperzusammensetzung und Kraftfähigkeit entwickeln? Wie weit ist es in die neue Kletterhalle? Warum macht er das? Welche Motivationsstrategien wändet er an, wenn er allein trainiert? Wie führen die Trainingsreize, aus Sebastian Försters sportwissenschaftlicher Sicht, zu solchen hypertrophen- und anabolen Reizen? Warum der extrem hohe Stoffwechsel und das Körperfett auf Dauerniedrig-Niveau aus Sebastians Sicht ... evtl. auch im Vergleich zu seinen Boxern etc.

Kann Own-Body-Weight, was die Reize angeht, tatsächlich zu 100% Hanteln und Co ersetzen?

Last but not least: Kommt Peaktime 2 nicht doch noch? Ich meine was hat Jürgen denn wirklich langfristig im Visier? Èin paar Seminare, Trainingscamps, Ehrenämter etc. und sonst selbst trainieren!? Kann er davon echt langfristig leben...? Wie geht das bitte!? Wir arbeiten 100% + Überstunden und das reicht nicht. Zugegeben: Auto brauchen wir nunmal, Haus und Co und auch de! n USA-Urlaub im Feb WOLLEN wir.“

 

Flo: „Zugegeben: Nach dem Podcastwalk heute Nachmittags war ich erstmal gefrustet. Bin 23 und schon recht gezeichnet vom (Kletter)Sport. Ringbandzerrungen und Schulterprobleme. Kletter ist einfach der härteste Sport den ich je begann (vor 3 Jahren). Denke nicht das ich das noch lang mache. Auch sonst fühl ich mich nicht wie Jürgen sich in der Sendung anhört. Gehts nur mir so?

Sebastians Meinung wäre mir auch wichtig.

P.s. nach ukulele-Meditation :) wie immer noch ein Erguss aus Fragen die hoffentlich auch anderen helfen

1) wie viel bewegt sich jürgen ca pro tag (der lauf, km walking, rad, sonstiges)? wie viel stretching, gymnastik, trxp etc. am ruhetag

2) wie motiviert er sich morgen für solche „horrortage“ ... sorry, aber allein wenn ich meine finger denke udn die haut wird mir angst und bange.

3) wie stehen sowas gäste bei ihm durch oder fährt er da  schonprogramm?

4)was macht er wenn  ihn doch mal was zwickt nach „stunde 2 von  8“!? welche salbe und welche naturmedizin verwendet er konkret sofern  das nicht zu

indivuduell ist?

5) bin ja sportstudent auch und schlaf. klar sagen alle 10 stunden aber wie schafft man das? bin zwar oft   müde zugegeben  oder viel zu rasch aber mehr als 7 stunde auf der matratze? no way bzw schlicht udn ergreifend keine zeit nicht mal in den (lern)ferien!

6) was hats mit dem krabbeln auf sich? mehr als ein weiterer asiatrend?“

Julian: „Danke für den starken Podcast und die möglichkeit der Interaktion. Welche Faktoren bestimmen die lockere Woche bzw wann schraubt Jürgen übertrainingsgefahrbedingt zurück wie ihr erwähnt habt? Was macht er in der Turnhalle und wie intensiv? Hat für mich als No-Climber Griffbalken und/oder Lapis-Balls Zukunft bzw macht das Sinn? Wie bleibt er (und auch Sebastian)

so lange bei der Kämpfer-Diät? Zu Denken gibt mir: Alles über 1900 kcal Führt zu mir zu Bodyfat (bei 75 kg)... und ihr sprecht von 5000+!!??!! sg Aus Ulm!“

 

Günter: „Laktazide Belastung:

Manche Klettertrainer sagen „Pump“ verhindert Kraftwachstum. Was meinst du dazu Jürgen? Und wie bitte motivierst du dich zT allein für solche trainierereien? Ich mein mit 20 ok aber ... ich kapier deine welt nicht, aber bitte nicht falsch verstehen. ist eher eine mischung aus neid und respekt, gebe es offen zu. ich krieg das niemals auf die reihe. 2 Stunden Bouldern und dann bin ihc „durch“ für 2 tag ;(. lead selbiges, beste Grüße“

„Die Frage zu unter dem Facebook Bild noch einmal: Wie schwer / Groß ist Jürgen dzt.? In seinem Power-Quest 1 Buch schrieb er (mit Eva Pinkelnig als Fachlektorin wenn ich mich da an eine alte Power-Quest-Sendung erinnere) dass die meisten Topathleten viel leichter sind als man glaubt. Von eurer Skisprungweltcup Peakathletin sah ich letztens auch ein Bild das war einfach nur abartig austrainiert. die kletterer die Jürgen Reis auch mit Sven Albinus immer so mit fakten darstellt sind eh schon in meinem kopf eingeprägt. Auch dort selbes spiel: Schauen aus wie 70 kg+ ... nevermind. Auch leichtgewichtsboxer fasiznieren mich dahingehend. wie machen das nur

bzw. was machen WIR falsch? auch Sebastian Försters meinung dazu. … Kämpfer-Diät? Viel Training kraft und kondi. evtl. für „normalos“ amWochenende?“

 

Wie der aufmerksame Leser/Hörer wohl bemerkt haben wird, konnten wir nicht alle Fragen in der Sendung beantworten. Sie sind für die nächste Sendung notiert. Somit dürft ihr euch im Frühling auf eine Sendung, mitten aus der Wettkampfphase von Jürgen, freuen. 

 

Stay tuned.

 

PS: Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, die Fragen zu lektorieren. Der Inhalt soll sprechen. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

542: Sebastian Förster interviewt Jürgen Reis: „Never-Off-Season“ 2016

Podcast 532 – DER Downloadrekordhalter des Podcast-Jahres 2015, „Jürgen Reis – Die Verletzung, die Zukunft, die Aufbauphase ...“ verlangte, vor allem auch aufgrund des Top-Feedback eurerseits, eindeutig nach einer Fortsetzung. So griff Boxprofitrainer und Trainingszeit-Millionär Sebastian Förster erneut zum Mikro und interviewte ... Jürgen! Welche Neuheiten gab’s in seiner oft zitierten „Never-Off-Season“ diesen Winter? Welche Projekte / Pläne stehen an? Was wurde aus den „3,7 kg (!) an 90% leaner Muskelmasse“? Wozu bis zu 8 Trainingsstunden pro Tag und was unterscheidet, seine Tages- und Wochenplänen von denen der Vorjahre? Ist umfangreiches UND intensives Qualitätstraining tatsächlich „

schonender“ für den Körper und wie kannst auch Du, speziell am Wochenende oder im Urlaub, von den Profisportkletter-Tagesregimes profitieren? Wie konnte sich Sebastian Förster, quasi als „Nichtklettercoach“, innert kürzester Zeit zur wichtigsten Referenzquelle für Jürgen „mausern“? Sind die Verletzungen ausgeheilt und wie zieht ein 39-jähriger „Wettkampfkletter-Veteran“, nach 20 Jahren Hochleistungssport, gegen unvermeidbare Zwickerlein & Co. erfolgreich ins Gefecht? Warum wurde die Kämpfer-Diät abermals mehr als nur „optimiert“? Welches Praxiswissen aus Training, Ernährung, mentaler Einstellung und Life-Style, kann auch Dir bei Deinen Zielen, genau wie Jürgens Coachies und Trainingslagergästen, DEN Schub geben? Alle Antworten erwarten Dich live on tape in einem fast tagesaktuellen Exklusivinterview!

 

mehr lesen 0 Kommentare

538 (Platin): Frohe und topfitte Weihnachten mit Clarence Bass (78)

Die lebende Kraftsportlegende ist mit seinen 9 (!) Podcasts nicht nur Teil der 8-jährigen Power-Quest.cc Geschichte. Vor allem ist und bleibt er eine „fixe Institution“, wenn es um durchdachten „Ultra-Lean-Life-Style“, hoch intensives Training in jedem Lebensalter und die ausgetüftelte „Bass-Diet“ geht. Wie er Letztere im vergangenen Jahr, auch aus sportärztlicher Sicht, noch optimierte und was er von den derzeitigen „Kraftsport-Ernährungstrends“ der Vierfarbpresse hält? Wie es ihm mit Anfang 40 gelang, absolut lean, über 5 kg (!) pure Muskelmasse zuzulegen? Welches für ihn derzeit DIE Top-Übungen zum Muskelaufbau und -Erhalt sind? Wie er auch sein Herz, mehrmals wöchentlich abwechslungsreich aber doch zu 100% fordert? 

Wie er selbst in einer Verletzung das Positive sieht und, statt sich „krank schreiben zu lassen“, lieber weiter hart trainiert? On Top gibt’s, wie auch schon in den Interviews der vergangenen Jahre (Tipp: „Clarence“ in die Suchfunktion tippen), so manche „Geschichte aus dem Nähkästchen“ on Top. Ein Exklusivinterview, welches Jürgen Reis mit seinem Mentor nur wenige Tage nach seinem 78. Geburtstag Anfang Dezember 2015 führte. Inkl. Vor- und Abspann mit Proficoach Sebastian Förster mit großer Weihnachts-Spendenaktion!

0 Kommentare

532: Jürgen Reis – Die Verletzung, die Zukunft, DIE Aufbauphase ...

... und ... erstmals, in seinem Premierenauftritt als Sendungsverantwortlicher, per Sebastian Förster interviewt. Der Profi-Coach übernahm seit Frühjahr auch die „Supervision“ von Jürgens Training. Doch wie zufrieden war dieser nun mit dem Austria Cup? Wo sieht er sich in der nächsten Saison, respektive in den kommenden Jahren? Wie gelang es ihm, nach einer für einen Kletterer recht schweren Sportverletzung Ende Juli, statt den Kopf in den Sand zu stecken, DIE Aufbauphase seiner bisherigen Laufbahn hinzulegen? Konkret: Welche „Anti-Mainstream-Trainingprinzipien“, Kämpfer-Diät-Version, und welche ausgeklügelte Supplementierung brachte ihm 3,7 kg (!) an 90% leaner Muskelmasse, in nicht einmal zwei Monaten ein? Was für Vorteile sieht Jürgen Reis darin in 

Bezug auf seine Kletterleistungen und, wieso blickt er absolut optimistisch in seine Zukunft? Wie denkt der 39-Jährige, mit 20 Jahren Berufssporterfahrung, derzeit über die Regeneration, den Schlaf, den Life-Style & Co.? Welche Tipps kannst auch Du für Dich als Kraft- oder Fitnessathlet umsetzen? Wer bei diesen Fragen und knallharten Fakten nun noch glaubt: Sebastian Förster machte sich seinen Erstlings-Podcast „mit seinem Coachie“ denkbar einfach, der irrt gewaltig! Jürgen selbst sah sich noch in keiner der 531 vorangegangenen Sendungen, mit einer solchen, absolut akribisch recherchierten Fragenflut konfrontiert, so sein erster Kommentar nach der Aufzeichnung. Wir garantieren ein fast tagesaktuelles, top vorbereitetes und hoch spannendes Insider-Interview ... live on tape!

0 Kommentare

XXXL-Trainingslager SPECIAL

Zum fünften mal besuchte ich Jürgen Reis in Dornbirn. An drei Tagen, direkt vor Weihnachten 2014 entstand, diesmal in drei Teilen, ein fast tagesaktuelles SPECIAL der Extraklasse. Denn die wahren Erfolgsgeheimnisse der Gewinner im Sport und im Leben werden im Detail hinterfragt und ... beantwortet! Warum schaffen es die einen, mehrere Stunden pro Tag intrinsisch motiviert zu trainieren und anspruchsvolle Arbeiten in einem Minimum an Zeit zu absolvieren, während andere zum „Opfer“ oder „Mitläufer“ werden? Warum ist die „digitale Demenz“ selbst bei manchen Jugendlichen bereits ein echter Bremsschuh – nicht nur im Sport, sondern im Leben? Wie „perfekt“ bzw. auch „multisportiv komplett“ sind die Profis und weshalb haben die Sieger meist in anderen Lebensbereichen genau so die Nase vorn? Warum haben „in 6 Wochen zum Sixpack-Strategien“ noch nie funktioniert und werden auch in Zukunft weder Champions noch Fitnessmodelkörper „produzieren“?

Wie will ich, mit Jürgens T.E.S.W.-Strategien, evtl. auch mit nur wenigen „gefühlten Stunden Arbeit“ pro Woche, sogar eine vierköpfige (!) Familie versorgen? Und last but not least: Wie gestaltet Jürgen mit 38 Jahren die Vorbereitung auf seine 19. Profisaison? Wie erlebte ich 1:1 einen A-Tag mit über 8 (!) Trainingsstunden, einem 2.000-Klimmzüge Workout des russischen Weltmeisters Dmitry Sharafutdinov und die Details, einer brandneuen Kämpfer-Diät Variante 1:1 in Dornbirn mit? Wie gelangen Jürgen Reis auch dieses der X-Mas-Peak mit Topleistungen und 4,32% Körperfettanteil als „Nebenwirkung“, bei nur ca. 7 Stunden „subjektiv gefühlter Arbeit“ pro Woche? Alle Fakten und Antworten, wie auch Du 2015 zu Deinem Traum-Peak UND dem Trainingszeit-Millionärs-Life-Style Deiner Träume kommst, gibt’s live on tape in dieser XL-Perle? Inkl. zahlreicher DVD- und Literaturtipps.

mehr lesen 20 Kommentare

Dein selbstbestimmtes Leben als Trainingszeitmillionär - Teil II

Im ersten Teil sprach ich mit Jürgen Reis über sein Leben als Profi-Sportler, seine Mentoren und das Gesetz der Anziehung. Auch ein exklusiver Tagesplan im PDF-Format, lieferte wohl für jeden Athleten hoch motivierende und interessante Insiderinformation von der Front des Hochleistungssports als „Zugabe“.
Im zweiten Teil schauen wir uns jetzt gemeinsam an, wie Jürgen seine Ruhetage gestaltet, wie er Sport und Arbeit sinnvoll kombiniert und warum das konstante Lernen so wichtig für uns ist. Auch greifen wir anhand einiger Praxisbeispiele die entscheidenden Faktoren zum Gelingen des Trainingszeit-Millionärs-Lebens, u.a. auch das Gesetz der Anziehung auf und erörtern, wie Du diese in Deinen Alltag integrieren kannst.

Sebastian: Hallo Jürgen. Vielen Dank, dass Du bereits einen Tag später für den zweiten Interviewteil bereitstehst. Ich bin es mittlerweile gewohnt, doch zugegeben gehörst Du zu den Wenigen, die auch heute wie vereinbart auf die Minute genau zu mir durchklingelten.


Jürgen: Gerne, Sebastian. Du weißt, ich nehme nicht nur mein Training ernst. Telefontermine sind für mich ebenso pünktlich einzuhalten, wie die »real life« Verabredungen. Außerdem dachte ich mir: Wenn ich noch von gestern voll im Interview-Flow bin, nutze ich die Energie doch gleich. 


Sebastian: Das beruht auf Gegenseitigkeit – super. Dann können wir direkt wieder einsteigen, wo wir erst vor gut 19 Stunden aufgehört haben. In Teil I gewährtest Du mit Deinem Tagesplan einen detaillierten Einblick in den Profi-Alltag – ein echter Schatz für die Athleten-Mentalwand. Interessanterweise fahren wir beide zurzeit wieder mit der 3.1 Variante der Kämpfer-Diät. Wie viele Kalorien hast Du nach grob geschätzten acht Stunden Training bei Deinem Kämpfer-Dinner zu Dir genommen und wie hast Du anschließend geschlafen? 


Jürgen: Tja, nach bisherigen Maßstäben fiel der gestrige Ladetag mit Berend Breitensteins Haferflockenwaffeln bei knapp 4.000 Kalorien eher mickrig aus (*lacht*). An solch heißen Sommertagen ist bei mir die Sättigung schnell erreicht. Gleich danach folgten neuneinhalb Stunden perfekter Regenerationsschlaf.

 

Sebastian: Mir geht es ähnlich. Aufgrund des warmen Julis erreiche ich meist nicht meine TOPs, was Kalorien angeht. Dies ist aber auch nicht das Ziel, schließlich steht die Leistung im Vordergrund! Wie gestaltet sich Dein heutiger, aktiver Ruhetag, den man, nach Deinen Maßstäben, eher ruhigeren Tag nennen sollte?

mehr lesen 0 Kommentare

Dein selbstbestimmtes Leben als Trainingszeitmillionär - Teil I

Ein exklusives Interview zu seinem neuen Seminar und Coaching-Konzept „Trainings-zeit-Millionär“, welches mit Profisport-kletterer Jürgen Reis am 26. und 27. Juli 2014 telefonisch stattfand. Die gekürzte Niederschrift von zwei 45-minütigen Telefonaten, präsentiere ich Euch nun in zwei ausführlichen Blog-Beiträgen. Einen A-Tagesplan vom 26. Juli 2014 mailte mir Jürgens Redaktionsteam zusätzlich als Bonus.

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, wollte ich immer Fußballprofi werden. Mein größter Traum: täglich dem Ball hinterherjagen zu können. Ich spielte mehrmals pro Woche, mehrere Stunden pro Tag. Für mich gab es nichts Besseres! Direkt von der Schule schnell nach Hause, Fußballschuhe einpacken und ab auf den Fußballplatz!
Doch mein Talent reichte definitiv nicht für den großen Sprung. Irgendwann kickte ich »nur« noch hobbymäßig, obwohl mich weiterhin das Profi-Leben faszinierte: Täglich seiner größten Leidenschaft nach zu gehen und ein Umfeld bzw. die Infrastruktur abgestimmt auf den Sport – (m)ein Traum! Es dauerte 15 Jahre: Mittlerweile lebe ich den Profi-Lifestyle. Meine Leidenschaft für Sport ist geblieben und er bildet einen der wichtigsten Bestandteile meiner Woche. Zwar ist es jetzt vor allem der Kraftsport, der mich in seinen Bann zieht. Doch auch Fußball und andere Ballsportarten stehen regelmäßig auf dem Programm. Mir verhilft der Trainingszeit-Millionärs Lebensstil zu einem nie dagewesenen Energielevel – sowohl körperlich als auch geistig. Als Coach bin ich auch »beruflich« dem Sport treu geblieben: Ich arbeite mit professionellen Boxern (u.a. Welt- und Europameistern) und mit der Bundesliga Handballmannschaft vom VFL Oldenburg zusammen. Zu meinen Coachies zählen ausgewählte Menschen, denen es Ernst ist und die Ziele erreichen. Ich genieße ein wunderbares Familienleben mit meiner Frau und zwei Kindern auf dem Land. Statt vier Mal pro Woche ins Gym zu gehen, bin ich täglich sportlich aktiv. Ich komme auf 16-18 qualitative Trainingsstunden. Meine Lebensbereiche fließen in einander und alles agiert als großes Ganzes! 

Du fragst dich bei der Überschrift wahrscheinlich, warum ich meine Story erzähle?! Nun, in dem folgenden Interview geht es genau darum. Mein Mentor, Jürgen Reis, führte mich hin zum Trainingszeit Millionärs Dasein. Durch das Gesetz der Anziehung und die Fokussierung auf meinen optimalen Lifestyle, öffneten sich mir ganz neue Möglichkeiten. Aus diesem Grund bat ich Jürgen Reis zu einem Interview, aus dem letztendlich zwei Teile entstanden. Er lebt seit über zwei Jahrzehnten seinen Traum als Profi-Kletterer.  Er machte dutzende Coachies zu Trainingszeitmillionären. Nun  hat er sich entschlossen, das wertvolle und bisher kaum zugängliche Wissen in Coachings und Seminaren weiterzugeben. Dieses Interview liefert erste spannende Informationen. Es kann euch dem Trainingszeit-Millionärs Dasein einen großen Schritt näher bringen! Viel Spaß!

mehr lesen 0 Kommentare

Lernen von zwei Profis 

Ich nutze regelmäßig die Möglichkeit von Profi´s ihres Faches zu lernen. So auch am 20.09.2014 auf dem Kämpfer-Diät und Trainingsseminar mit Berend Breitenstein und Jürgen Reis. Meine Motivation? Nun, zum einen will ich mein Wissen in Sachen Kämpfer Diät weiter vertiefen - gerade in Bezug auf eine optimale Definition. Zum anderen stellt Berend Breitenstein bereits Jahrzehnte sein Trainingswissen unter Beweis: die Resultate auf der Bühne und als Coach im Bereich Natural Bodybuilding bestätigen dies überaus eindrucksvoll! 


Mehr dazu findet ihr unter: www.power-quest.cc (Rubrik: Seminare). 

0 Kommentare

Stärker und fitter denn je

Aufgrund des letzten Beitrags zur Kämpfer Diät (Extrem ZigZag - die Kämpfer Diät 3.1) erreichten mich einige E-Mails mit diversen Fragen: Wie zur Hölle kriegst du über 9000 Kalorien runter? Was landet bei deinem Kämpfer-Dinner auf dem Teller (bzw. der Schlachtplatte)? Wie funktioniert das mit dem vielen Training? Und vor allem: Liefert diese Ernährungsform Resultate? Zu diesen und weiteren spannenden Fragen liefere ich in diesem Artikel Antworten!

Doch eine Warnung gleich vorweg: Solch extreme Strategien eignen sich nicht für Einsteiger oder Wochenendkrieger, die maximal 2-3 Stunden Sport pro Woche treiben. Selbst fortgeschrittene Athleten sollten gewisse Voraussetzungen mitbringen. Andernfalls führt die Kämpfer Diät 3.1 nicht zum gewünschten Erfolg, sondern zu mehr Körperfett und Leistungseinbrüchen!

Voraussetzungen

mehr lesen 0 Kommentare

Extrem ZigZag - die Kämpfer Diät 3.1

Von 900 auf 9100 Kalorien? Nachtisch als Hauptspeise? Gleichzeitig persönliche Rekorde im Training? Die Kämpfer Diät 3.1  zeigt Wirkung. Die durch Jürgen Reis auf mich abgestimmte Spezialstrategie kataplutiert mich auf den nächsten Level.

mehr lesen 0 Kommentare

PEAK Weakend - Teil III

Einseitiges Überkopfdrücken mit einer 16 Kg KB - nicht nur Training für die Schultern!
Einseitiges Überkopfdrücken mit einer 16 Kg KB - nicht nur Training für die Schultern!

Was bisher geschah: Mit einem spannenden Kämpfer Diät Seminar (Teil I) starte ich in das Peak-Weekend in Dornbirn. Am Sonntag folgte ein Peak Day (Teil II) mit über sechs harten Trainingsstunden. Dieser Tag hatte es wirklich in sich, sodass nun die zweite Tageshälfte im dritten Teil folgt.

mehr lesen 0 Kommentare

PEAK Weekend - Teil II

 

Sven Albinus brachte es auf den Punkt: 8 Jahre Kämpfer Diät lassen sich nicht in 6 Stunden weitergeben. Das war für mich der Anlass neben dem Seminar - mehr dazu in Teil I - einen weiteren Trainingstag mit Jürgen Reis zu verbringen. Schließlich kommt es für mich als fortgeschrittener Kämpfer eben auf die Details an. Das kann ein Seminar selbstverständlich in diesem Umfang nicht abdecken.

 

mehr lesen 0 Kommentare

PEAK Weekend - Teil I

Kämpfer Diät Seminar 2013 in Dornbirn(Ö) - mit Jürgen Reis (rechts im Foto)
Kämpfer Diät Seminar 2013 in Dornbirn(Ö) - mit Jürgen Reis (rechts im Foto)

Vergangenes Wochenende verbrachte ich zwei intensive Tage in Dornbirn (Österreich) bei meinem Mentor Jürgen Reis. Am Samstag erwartete mich ein klasse Seminar gefolgt von einem super Trainingstag am Sonntag. In zwei Teilen berichte ich hautnah von meinen Erlebnissen in Peak Country.

mehr lesen 0 Kommentare

Wenn Höchstleistung zählt...

High-Carb Kämpfer Dinner von Jürgen Reis
Foto: Archiv Jürgen Reis - Mit freundlicher 
Genehmigung der
 www.juergenreis.com

 

Aufmerksame Leser dürften bereits wissen, dass ich die Kämpfer Diät praktiziere. Dieser Lifestyle (nicht einfach irgendeine Diät) erlaubt es mir an solch intensiven Trainingstage auf Hochtouren zu laufen! Ich kann mich während des Tages Voll und Ganz meiner Familie, meinem Sport und meinem Coaching widmen. Kein Stress: Wo kriege ich die nächste Mahlzeit her? Muss ich mir Tupperdosen fertig machen?
Solche Fragen stellen sich mir überhaupt nicht. Die Kämpfer Ernährung passt zu meinem Lebensstil!

mehr lesen 0 Kommentare

Wecke den Krieger in Dir - Teil III

Im dritten und letzten Teil der Serie Wecke den Krieger in dir geht es um Herausforderungen, denen ich bei der Kämpfer Ernährung begegnet bin. Denn sicher ist es nicht immer leicht - sei es die Umsetzung, das Umfeld, der eigene Weg. 

Besondere Situationen im Leben verlangen manchmal außergewöhnliche Maßnahmen. Deswegen möchte ich mit euch meine Erfahrungen teilen. Vielleicht hilft es in der ein oder anderen Situation eine passende Lösung zu finden!

mehr lesen 0 Kommentare

Wecke den Krieger in Dir - Teil II

In dem ersten Teil habe ich über den Hintergrund und meine Erfahrungen mit der Kämpfer Diät und dem periodischen Fasten geschrieben. Im zweiten Teil werde ich detaillierter auf die für mich fünf wichtigsten Vorteile eingehen.

Doch vorweg... Wenn ich von Vorteilen schreibe gibt es immer wieder Leute, die mir mit Studien das Gegenteil beweisen wollen. Und natürlich hat jede Seite ihre Studien im Petto. Versteht mich nicht falsch: ich schätze die Wissenschaft und wir sind auf ihre Erkenntnisse angewiesen!

mehr lesen 0 Kommentare

Wecke den Krieger in dir - Teil I

Römer, Griechen und Spartaner waren bekannt für ihre Krieger. Statuen und Zeichnungen von damals zeigen sehr durchtrainierte Männer. Nicht umsonst gelten sie heute wieder als Ideale. Die extremen körperlichen Anstrengungen untertags - Schlachten, lange Wanderungen mit schwerem Gepäck, etc. - erforderten eine entsprechende Ernährung. 

Ein ausgiebiges Frühstück vor einem großen Kampf hätte sicher nicht zu deren Weltruhm beigetragen. In dieser Zeit wurde gegen Abend die große Mahlzeit vertilgt. 3500 Kcal und mehr waren keine Seltenheit (natürlich abhängig von der Versorgung). Und trotzdem, oder gerade deswegen, blieben die Soldaten schlank und muskulös.

mehr lesen 0 Kommentare