PEAK Weakend - Teil III

Einseitiges Überkopfdrücken mit einer 16 Kg KB - nicht nur Training für die Schultern!
Einseitiges Überkopfdrücken mit einer 16 Kg KB - nicht nur Training für die Schultern!

Was bisher geschah: Mit einem spannenden Kämpfer Diät Seminar (Teil I) starte ich in das Peak-Weekend in Dornbirn. Am Sonntag folgte ein Peak Day (Teil II) mit über sechs harten Trainingsstunden. Dieser Tag hatte es wirklich in sich, sodass nun die zweite Tageshälfte im dritten Teil folgt.

 

Jürgen Reis in einer Kletterpause
Foto: Archiv Jürgen Reis - Mit freundlicher
 Genehmigung der
 www.juergenreis.com

Von der Kletterhalle fuhren wir mit der bayrischen Limousine von Sven Albinus in das PowerQuest.cc Studio bzw. Jürgen´s Zuhause. Im Vergleich zu meinem ersten Besuch wurde weiter aufgerüstet. Die Ausstattung garantiert ein hartes Kraft-Workout in den eigenen vier Wänden. Von Kettlebells über Hangelleiter bis hin zum Campus Board. No EXCUSES!

...mehr als 7000 Kcal in einer Mahlzeit
Doch bevor wir in die letzte Einheit des Tages starteten, durften wir den von Chefkoch Jürgen Reis eigens zubereiteten Kämpfer Snack genießen. Hauptbestandteil bildeten dabei Quark und passierte Tomaten sowie rohes Gemüse. Ergänzt um diverse Gewürze wie Ingwer und mit Stevia gesüßt ein wirklicher Leckerbissen. Allerdings kann so etwas nicht mit einem klassichen Mittagessen bezeichnet werden. Wir lagen mit diesem Snack bei ca. 150 Kcal - gerade so viel Energie um weiterhin 100% fokussiert durch den Tag zu gehen.
Außerdem bereitete Jürgen sein Dinner nach der Kämpfer Diät 3.1 zu. Ich staunte nicht schlecht wie schnell 7000 Kcal erreicht waren. Hierbei handelte es sich um "klassische" Mischkost. Wer jetzt aber Berge von Einfachzucker oder etwa eine Junk-Food Schlacht erwartet, den muss ich enttäuschen. Grundlage bilden weiterhin gesunde und natürliche Lebensmittel, die typisch für die Warrior Diet sind.
Bei einem entsprechenden Stoffwechsel führt die Mischkost nicht wie bei den meisten zu Fettpölsterchen, sondern zu mehr Muskelmasse und vor allem gesteigerte Leistung im Sport. Sportlerherz, was willst du mehr? An dieser Stelle sei aber auch erwähnt, dass die Kämpfer Diät 3.1 Variante sich ausschließlich für Fortgeschrittene und körperlich sehr aktive Menschen eignet.
Nach dem Kochkurs alá Jürgen gingen wir in das PowerQuest.cc Studio. Es folgte eine knallharte und motivationsgeladener Podcast, der neben Trainingsfacts einige Kämpfer Diät 3.1 Geheimnisse lüften wird. Ja, richtig gelesen: wird. Bis zur Veröffentlichung müsst ihr euch noch gedulden. Doch umso besser für alle, die erst einmal Erfahrungen mit der Kämpfer Diät sammeln können und sich für die Spezialvarianten 3.0 (extra für Abspecker) und 3.1 "qualifizieren" wollen.

Das Hangeln und die Körpermitte

Im Anschluss folgte das Training auf Jürgen´s Balkon und in seinem "Wohnzimmer". Es standen Hangeln, Kettlebell-Swings, TRX- und weitere Griffkraftübungen auf dem Plan. Insbesondere beim Hangeln wurde mein Nachholbedarf in meiner Körpermitte oder zu Neudeutsch Core deutlich. Jürgen Reis deutete auf mein starkes ausschwingen während des Hangelns hin. Dabei rasselte ich mit meinen großen Füßen (Schuhgröße 48) sogar gegen eine umherstehende Kettlebell. Glücklicherweise verletzten sich weder die Kugel noch der Balkon.

Um meine Beine besser zu kontrollieren bedarf es mehr Arbeit im Bereich meiner seitlichen Bauchmuskulatur - den M. obliquus externus abdominis und M. obliquus internus abdominis. Zwar habe ich diese Muskulatur in meinem Training durch diverse Übungen wie Einseitiges Überkopfdrücken oder Seitstütz-Varianten berücksichtigt. Doch das kontrollierte Hangeln als solches ist wohl mit das beste Training für den Core. Eine Leiter habe ich bereits in unserem alten Stall angebracht. Jetzt heißt es: Dran bleiben!

Glücklich und erschöpft machte ich mich auf den Rückweg zum Landessportzentrum. Der umfangreiche Trainingstag verlangte nach einer Menge Treibstoff.

Kämpfer Dinner on the Road

Die Herausforderung bei Trainingslagern oder auch Wettkämpfen besteht in einer einfachen und leicht zu beschaffene Ernährung. Denn nach oder erst recht vor solchen Wettkampf-Tagen ein Restaurant aufzusuchen und sich die Suppe versalzen zu lassen ist milde ausgedrückt grob fahrlässig.
Aus diesem Grund habe ich für mich praktikable Kämpfer Dinner "on the Road" entwickelt. Entscheidend sind dabei zum einen die Top-Leistungsfähigkeit, die durch ein sehr verträgliches Essen sichergestellt wird. Zum anderen sollte es (fast) überall zu beschaffen und einfach zuzubereiten sein.
An High-Carb Tagen wie dem Samstag greife ich auf Dinkel-Vollkornbrot zurück. Für die Low-Carb Tage esse ich gerne Käse und Nüsse. Eine leckere Kombination, überall zu bekommen und sehr nahrhaft. So kam ich auch an diesem Sonntag ganz leicht auf über 3000 Kcal: 300g Mandeln, 250g 40% Quark sowie 400g Bergkäse.

Im Kreise der Auserwählten

Am nächsten Morgen durfte ich noch eine letzte Stretching-Einheit mit Jürgen Reis und Sven Albinus verbringen. Dabei ging es um die Anpassung der Kämpfer Diät 3.1 an meine Trainingswoche. Gerade das Timing der Ladetage sowie die Zusammensetzung der Makronährstoffe spielen hier eine wichtige Rolle.
Im Kreise der Auserwählten werde ich seit dem PEAK Weekend weiterhin intensiv durch Jürgen Reis betreut. Wir fahren sogar Parallelkurs, da unsere Trainingswoche die selbe Struktur besitzt. Neben Coaching-Telefonaten versorgt Jürgen mich regelmäßig mit Voicemails um Feinabstimmungen vorzunehmen.
Nochmal: Es handelt sich hier nicht um eine 08/15-Diät. Ich bin in meiner Arbeit als Coach selber großer Befürworter einer individuell abgestimmten Ernährung. Jeder Mensch ist anders und reagiert anders. Zudem sind persönliche Umstände wie Familien- und Berufsleben zu berücksichtigen.
Daher rate ich auch davon ab das gleich folgende Rezept einfach nachzukochen bzw. zu essen. Die meisten würden wahrscheinlich ein paar Tage später 1% mehr Körperfett auf der Waage präsentiert bekommen. Es dient mehr informativen Zwecken und soll aufzeigen, wo der Weg hinführen kann.

Kaiserschmarrn Deluxe mit Mascarpone-Creme


Zutaten Kaiserschmarrn Teig:

200g Dinkelmehl
4 Eier
100ml 3,8% Milch
500ml Sahne
100g Butter
50g Leinsamen
100g Bitter-Schokolade
(ggf. Wasser zum auflockern)
Vanille-Pulver undStevia
sowie weitere 100g Butter für die Pfanne


Zutaten Mascarpone-Creme
250g Mascarpone
500ml Sahne
Vanille-Pulver
Stevia

Zusammen ergibt der Kaiserschmarrn Deluxe und die Mascarpone Creme stolze 7510 kcal. Bei meinem letzten Mega-Loading am vergangenen Sonntag gab es als Vorspeise noch leckere Antipasti: Feta in Olivenöl und einer Zwiebel gebacken. Damit kam ich am Ende auf über 8000 Kcal. Zuvor hätte ich nie gedacht mal solche Mengen zu verdrücken. Schon gar nicht in einer Mahlzeit. Natürlich sind dies extreme Reize für den Körper. Das Drumherum muss daher unbedingt stimmen: In erster Linie das Training und die Regeneration. Ansonsten geht so etwas nach hinten los. Der ein oder die andere wird sich wohl eher mit Übelkeit auf der Toilette wiederfinden. Immerhin blicke ich bereits auf fast 4 Jahre Kämpfer Diät zurück. Und ich habe bereits Erfahrung mit üppigen Ladetagen von über 5000 Kcal. Dies sind einfach Grundvoraussetzungen für die fortgeschrittenen Varianten.

Nun bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf. Schon bald werde ich euch erste Ergebnisse liefern. Messlatte spielen für mich hierbei die Leistung in meinen Wettkampfdisziplinen sowie meine Körperzusammensetzung. Also seit gespannt!

Hebt und esst schwer! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0